DruckenE-Mail Adresse

Unsere Referentinnen und Referenten

Selbstmitgefühl wecken

Beginn:
Sa., 15. Feb 2020, 12:00
Ende:
Sa., 15. Feb 2020, 18:00
Kurs-Nr.:
AI-1
Kostenbeitrag :
Mitglieder 65,– € / Nichtmitglieder 85,– €
Zertifizierte Fortbildungspunkte:
-
Ort:
Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

Beschreibung

Integrative Imaginationsarbeit

Selbstmitgefühl ist eine Haltung von Güte und Gnade sich selbst gegenüber. Mit dieser Haltung sehen wir uns selbst mit liebevollen Augen an und geben uns Trost, Verständnis und bedingungslose Liebe. In der Not umarmen wir uns selbst und das eigene Leben, so wie es ist. Selbstmitgefühl bedeutet, die Feindschaft mit sich selbst aufzugeben und sich selbst zur besten Freundin, zum besten Freund zu werden. Mitgefühl mit sich selbst zu haben, heißt, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist, ohne den Anspruch, anders, besser sein zu müssen.
Diese Haltung ist nicht einfach, vor allem dann nicht, wenn wir mit Schuldgefühlen und Selbstzweifeln zu tun haben, uns für unsere Fehler verurteilen und unbarmherzig mit der eigenen Unvollkommenheit umgehen. Wenn wir aber üben, uns und unseren Schwächen mit freundlicher Selbstliebe zu begegnen, kann die hinter diesen schwierigen Gefühlen liegende Lebenskraft spürbar werden.
Im Workshop wird es Raum, Inspirationen und Impulse für diese Themen und Fragen geben. Die „Integrative Imaginationsarbeit“ nach Stephen Gallegos verbindet die Aktive Imagination nach C. G. Jung mit schamanischen Traditionen der Krafttier-Reisen und der östlichen Chakrenlehre. Im Kontakt mit inneren Wesen kommunizieren wir mit den heilenden Kräften in uns. Dadurch kann das Vertrauen in die eigene Intuition gestärkt werden. Das anschließende reflektierende Gespräch unterstützt, das Erlebte zu vertiefen und in den Alltag zu integrieren.

Bitte bequeme Kleidung, eine Decke und warme Socken mitbringen.