DruckenE-Mail Adresse

Vortrag: Gastfreundschaft und Fremdenangst

Beginn:
Fr., 16. Sep 2016, 18:00
Ende:
Fr., 16. Sep 2016, 20:00
Kurs-Nr.:
V-1
Preis für Nichtmitglied:
10,00 EUR pro Platz
Ort:
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln
1
ReferentIn:

Beschreibung

Die sogenannte Flüchtlingskrise stellt unsere Gesellschaft vor eine neue und zugleich uralte, archetypische Aufgabe jeder menschlichen Gemeinschaft: dem Flüchtling, dem Fremden, dem Anderen Gastfreundschaft zu gewähren und einen Weg der Vermittlung zwischen Fremdheit und Vertrautheit, zwischen dem hier Verwurzelten und dem seine Wurzeln verlorenen Flüchtling zu finden. Aktuell wird der Flüchtling aber zu einem Ziel der Angst- und Schattenprojektion, weil die Fluchtbewegungen nicht so einfach zu verstehen sind. Dem Flüchtling wird unterstellt, dem Einheimischen etwas wegzunehmen, und das Entdecken von Positivem wird nicht zugelassen, weil es die eigene Identität in Frage stellt.

Der Begriff der Gastfreundschaft wird im Vortrag diskutiert: Gastfreundschaft ist ein existentieller und seelischer Grenzgang: In der Begegnung mit dem Flüchtling als Fremdem geschieht Verunsicherung, Entfremdung und In-Frage-Stellung. Dabei entstehen Gefühle und Phantasien, die zwischen Feindschaft, Freundschaft und Assimilationswünschen hin und her schwanken. Gastfreundschaft findet dabei immer auf einer Schwelle zwischen Ordnung und Chaos, zwischen Geschichte als Wiederholung und Bestätigung des Eigenen und als plötzlicher Einbruch des Anderen, des Fremden statt.